Montag, 15. Februar 2016

Das Experiment Nr. 1

Und heute darf ich das neuste Großprojekt vorstellen:
"Das Experiment"
Kurze Vorgeschichte: Meine Eltern und ich handarbeiten sehr gerne. Meine Mutter hat nun das Weben für sich entdeckt, mein Vater näht und macht Holzarbeiten und ich habs mit meiner Wolle. Warum also nicht mal ein Familien-Projekt starten? Mein Vater kam auf die Idee eine Wikinger-Tunika selbst weben zu wollen und fragte mich, ob ich die Wolle nicht selbst spinnen möchte. Warum nicht?

Von der Faser bis zum fertigen Kleidungsstück werde ich hier berichten wie es voran geht und Bilder zeigen. Und damit wird heute angefangen, denn die Wolle ist angekommen!



Dabei handelt es sich um 2kg Wolle im Vlies vom Skudden-Schaf. Es soll den Schafen zur Wikinger-Zeit sehr ähnlich sein und wird sogar als Wikinger-Schaf bezeichnet. Wenn wir uns die Arbeit schon machen, dann richtig!
Groß überschlagen benötigen wir zwar nur ca 1,1kg, aber ich möchte es erstmal zur Probe spinnen, und der Rest wird sicherlich verwebt eine Tasche oder ähnliches ergeben.

Ich bin gespannt, wie sich die Wolle spinnen lässt und wie es sich entwickeln wird. Erstmal muss ich allerdings das Spinnrad wieder frei machen. Da sind momentan noch Fäden drauf, die ich für Mamas Web-Projekt zwirne.

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an, da bin ich gespannt wie es weitergeht und im Übrigen auch ziemlich erfreut dass es überhaupt hier weitergeht ;) Wollt ich eigentlich zum Neujahrsfest schon kommentiert haben ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Es freut mich, dass tatsächlich noch jemand mitliest!
      Interessant sieht mein Fussboden gerade auch aus ;) Die Vliese sind ein bisschen größer als gedacht - morgen gibt es dann Bilder.

      Löschen