Montag, 15. Februar 2016

Gestricktes Nr. 1/2016

Auch zum Stricken bin ich ein wenig gekommen, wobei ich es (leider) bevorzuge neue Projekte anzufangen, anstatt erstmal die vorhandenen zu beenden.



Fangen wir mit dem ältesten UFO an: Dem Match&Move von Martina Behm. Ich verwende ich ein Alpaka-Lace Garn von fairAlpaka in grau und sehr hellem blau/grün. Letzteres ist selbstgefärbt und passt sehr gut zum Grau. Allerdings eignet sich Lace-Garn als ungeduldiger Stricker nicht sooo gut bei so großen Projekten. Es zieht sich unglaublich! Und dabei habe ich vor insgesamt 200g Lacegarn zu verstricken, je 100g grau und 100g blau/grün. Auf dem Bild zu sehen sind noch die ersten 50g-Knäuel. Mit einer Lauflänge von 400m/50g wird das Tuch riesig! Ich freu mich drauf.




Das hier soll mal ein Kragen/Loop/was auch immer werden, nach Art der Viajante von Martina Behm. Die Zunahmen und Abnahmen habe ich geändert, weil der Kragen tatsächlich nur als Kragen dienen soll und nicht, (wie bei der Viajante üblich) auch als Dreieckstuch.
Das Garn ist 213g schwer, selbstgesponnen und gefärbt, leider weiss ich weder die Lauflänge noch aus was das Garn außer Merino besteht. Vielleicht Bananenfaser.




Und zu guter Letzt haben wir hier noch einen Seelenwärmer für meine Schwester. Es ist ein gefachtes Garn aus meinem Vorrat und hat zwischen den grünen und weißen Fäden noch bunte Fitzel mit drin. Erinnert ein wenig an Tweed. Insgesamt sollen 6 Knäuel verstrickt werden und 3 hab ich noch vor mir. Ebenfalls ein recht langweiliges Projekt, da die Rückreihen mit den linken Maschen nerven,

1 Kommentar: